Textversion | Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)

Bildquelle: Wikipedia - Portrait by Barbara Krafft, 1819



www.mozartbiografie.de


Willkommen

Salzburg - Dom

...die Türme der Domkirche...



Auszug aus dem Taufbuch der Dompfarre Salzburg, 28. Januar 1756:

"Am 28. Januar 1756 um halb elf Uhr vormittags getauft, am vorhergehenden Tag um 8 Uhr abends geboren.
Täufling: Johannes Chrysostomos Wolfgangus Theophilus Mozart, ehelicher Sohn
Eltern: Der ehrenwerte Herr Leopold Mozart, Hofmusiker, und Maria Anna Pertlin, Eheleute.
Pate: Der ehrenwerte Herr Johann Gottlieb Pegmayer, Senator und Kaufmann hierorts..."

In Italien nennt er sich ab 1770 Wolfgango Amadeo, später Wolfgang Amadé

Wunderkind Mozart

Noten & Violine


Der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart schuf seine ersten Symphonien bereits im Alter von 9 Jahren. Die erste Oper "La finta semplice" schrieb er auf Wunsch des Kaisers in Wien mit elf Jahren. Nach langen Jahren der Unterwerfung im höfischem Dienst zu Salzburg und einer späten Anstellung als Konzertmeister, verdiente Mozart nach dem "berühmten Rauswurf" durch den Grafen Arco (Entlassung aus dem Dienst des Salzburger Landesherrn Graf Colloredo) ab 1781 sein Brot als freier Komponist und Musiker in Wien. Den Auftakt machte der Auftrag Kaiser Joseph II. für ein deutsches Nationalsingspiel, als dessen Ergebnis die "Entführung aus dem Serail" entstand. Die "Hochzeit des Figaro" (1786 Uraufführung im Wiener Burgtheater) wurde vor allem in Prag zum überwältigenden Erfolg.

Wien - St. Marxer Friedhof

Hauptportal


Aber auch eine Beförderung konnte den zeitweiligen finanziellen Niedergang Mozarts nicht aufhalten. Am 7. Dezember 1787 wurde er zum k.k. Kammermusicus ernannt - immerhin mit einem stattlichen Jahresgehalt von 800 Gulden - und später noch zum Adjunkten (österreichischer Beamtentitel - Assistent) des Domkapellmeisters Leopold Hoffmann an St. Stephan. Sein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich zusehends im November 1791 und am 5. Dezember 1791 starb er - für seine Familie, Freunde und Bewunderer überraschend - plötzlich und unerwartet. Am Tag darauf wird der Leichnam Mozarts in der Kruzifixkapelle des Wiener Stephansdoms eingesegnet und auf den St. Marxer Friedhof überführt.



"Rossini führte mich zu rein musikalischen Entzücken; er bezauberte und faszinierte mein Ohr. Mozart tat mehr: zu dem aus dem rein Musikalischen und Sinnlichen stammenden Genuß fügte er die tiefe und eindringliche Wahrheit des Ausdrucks, verbunden mit vollkommender Schönheit."

Charles Gounod

"Wahres Genie ohne Herz ist Unding - denn nicht hoher Verstand allein, nicht Imagination, nicht beide zusammen machen Genie - Liebe! Liebe! ist die Seele des Genies."

Gottfried von Jaquin (...in Mozarts Stammbuch)


Quellenangabe:


Das Titelbild "Wolfgang Amadeus Mozart, posthumous portrait by Barbara Krafft, 1819" stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.







Schöne Reiseziele in Europa und am Mittelmeer - Reiseinformationen

Mozartfilme Übersicht Denkmäler Kirchenmusik Konzertreisen Teil 3 Reiseinformationen Konzertreisen Teil 2 Familie Mozart Salzburg Konzertreisen Prag Freimaurer Stadtstaat Venedig Mozart Werke Meister der Musik Wien Konzertreisen Teil 5 Sitemap Köchelverzeichnis Konzertreisen Teil 4


Top TO Bottom Counter
Besucher




Letzte Änderung am Mittwoch, 16. März 2016 um 13:09:57 Uhr.

  (C) Paul Sippel 2003 - 2016 Alle Rechte vorbehalten